FV Biberach – SSV Ehingen Süd


 

Im Biberacher Stadion erlebten rund 1.200 Zuschauer wie schön und wie bitter Fußball in

wenigen Momenten sein kann.


Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie den Vorwärtsgang eingelegt haben. Die Gäste-Elf hatte schon nach wenigen Minuten durch Simon Dilger eine gute Kopfballchance der Ball ging aber knapp am FVB-Gehäuse vorbei.


Beinahe im Gegenzug schloss Jonathan Hummler in der 7. Spielminute einen schön

vorgetragenen Angriff über Raphael Geiger zum 1:0 ab. Nach einer schnellen

Angriffskombination über die rechte Seite, eingeleitet von Kevin Wistuba und Geiger,

erzielte Manuel Münst per Kopf in der 16. Minute das 2:0.


In der Folge spielte der FVB weiter mit schnellen Angriffen nach vorne. Die Belohnung folgte dann in der 25. Minute als Jonathan Hummler das 3:0 erzielte. In dieser Phase des Spiels hatten die Gäste zwar mehr Ballbesitz, die Angriffsbemühungen wirkten aber eher etwas ratlos, und FVB-Torhüter Alexander Beck musste bis zum Halbzeitpfiff nicht ernsthaft eingreifen.


Wenige Minuten nach Wiederanpfiff der Partie erzielte der Ehinger Spieler Narciso Filho in

der 47. Minute das 3:1. Die Treske-Truppe erzielte aber postwenden in der 49. Minute durch

einen direkt verwandelten Freistoß von Kevin Wistuba das 4:1. Die Ehinger Vorstöße waren

jetzt druckvoller und konsequenter. FV-Torhüter Alexander Beck hatte nun mehrfach

Gelegenheit sich auszuzeichnen und konnte einige Chancen der Ehinger entschärfen.


In der 57. Minute war aber nichts mehr zu machen als der Ehinger Julian Neu aus kurzer Distanz zum 4:2 einschob. Nun rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung FVB-Tor. Mit dem Tor zum 4:3 in der 90. Minute erwachte zum einen bei den Gästen nochmal der Ehrgeiz und zum anderen war die Heimelf durch ihr kraftraubendes Spiel sichtlich ermüdet. Die Folge war der Treffer zum 4:4 in der 91. Minute durch Tim Schweizer. Und als wäre es nicht genug erzielten die Gäste durch Simon Dilger in der 95. Minute den vielumjubelten Siegtreffer zum 4:5.


Die Zuschauer erlebten 95 Minuten Fußballspannung – die Gäste nehmen 3 Punkte mit –

und die FVB-Truppe kann weiterhin mit breiter Brust jedem Gegner in dieser Liga

gegenüberstehen. Trotz der Niederlage kann man dem Team um Trainer Florian Treske eine

gute Leistung attestieren.




64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen