FV Biberach – Calcio Leinfelden-Echterdingen


 

Zu Beginn starteten beide Mannschaften mit viel Engagement in die Partie und gingen ohne

großen Vorlauf in die Vollen. Es entwickelte sich schnell viel Verkehr im Mittelfeld, allerdings

konnte keine Mannschaft dabei effektive Wirkung nach vorne erzielen. Calcio kam immer

wieder über die linke Seite bis an den FVB-Strafraum, konnte dann aber nichts Verwertbares

abliefern. Auf der Gegenseite konnte Raphael Geiger eine aussichtsreiche Chance im

Strafraum nicht nutzen und verstolperte unglücklich den Ball.

Wenige Minuten später hatte Simon Schwarz die Gelegenheit zu einem Schuss aus halblinker Position, der Ball ging dann aber doch deutlich übers Calcio-Gehäuse. Ein scharfer Schuss von Kevin Wistuba aus ca. 18 Meter brachte zwar wieder Gefahr für Calcio, aber leider nichts Zählbares für den FVB.


Durch einen weiten Abschlag von FVB-Torhüter Alexander Beck kam Manuel Münst im Strafraum zum Abschluss. Der Calcio-Torhüter konnte den Ball aber mit viel Glück und Geschick gerade noch um den Pfosten lenken. Als sich dann schon alle auf die Pausengetränke konzentriert hatten, konnte die FVB-Abwehr einen harmlosen Ball nicht konsequent klären und aus dem Getümmel heraus erzielte Mikail Arslan in der 41. Minute das, bis dahin glückliche, 0:1 für Calcio.


Gleich nach Wiederanpfiff fehlte dem FVB bei zwei Eckbällen etwas Glück, um den

möglichen Ausgleich zu erzielen. In der 52. Minute dann doch der verdiente Ausgleich. Einen

schönen Pass in die Tiefe von Kevin Wistuba nahm Raphael Geiger auf der rechten

Außenbahn auf, bediente mustergültig mit einem Querpass Manuel Münst, der aus 5

Metern nur noch Einschieben brauchte. Calcio attackierte jetzt den FVB schon früh in deren

eigener Hälfte. Ein ums andere Mal kam die FVB-Abwehr dadurch ins Schwimmen. Ein zu

kurz abgewehrter Ball landete dann in der 56. Minute bei Calcio-Spieler Bastian Joas, der

ungestört den Ball von der Brust abtropfen ließ und aus etwa 20 Meter unhaltbar zum 1:2

traf. Nach einem FVB-Ballverlust im Mittelfeld erreichte ein Pass in die Tiefe den Calcio-

Spieler Daniele Cardinale der dann allein vor Alexander Beck auftauchte und in der 74.

Minute ohne Mühe zum 1:3 traf. Durch einen Eckball traf dann in der 79. Minute Renato

Peric per Kopf zum 1:4 Endstand.


Dem FVB ist es heute im Verlauf des ganzen Spiels nicht gelungen die Wirkungskreise des

Calcio-Spielgestalter Ugur Capa entscheidend zu stören. Der nutzte vor allem in der zweiten

Spielhälfte seine Freiheiten und bediente seine Mitspieler immer wieder.


Das FVB-Team konnte die Überlegenheit in den ersten 30 Minuten nicht in Zählbares ummünzen und konnte körperlich nicht entscheidend dagegenhalten. Wichtige zweite Bälle landeten zu oft bei Calcio.


Die Devise heißt – weiter geht’s - auf den nächsten Gegner vorbereiten und mit allen Fähigkeiten, die in diesem Team stecken, künftige Gegner beeindrucken und Punkte sammeln.

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen