top of page

Biberach gelingt dritter Sieg in Serie

Aktualisiert: 18. Apr. 2023

FV Biberach – TSG Tübingen 2:0

 
 

Der FV Biberach hat zu Hause den dritten Sieg in Serie eingefahren und damit den Anschluss

ans Mittelfeld der Tabelle geschafft.


Wenige Minuten nach Anpfiff hatte ein Tübinger Stürmer in der 3. Minute gleich eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer. Der Schuss ging über das FVB-Tor, und der wachsame Alexander Beck hatte die bedrohte Zone gut abgeschirmt. Deniz Bihr konnte sich in der 7. Minute stark auf der linken Seite durchsetzen und bediente Patrick Wilpert perfekt am 11-Meterpunkt.

Beim Versuch einer Volleyablage rutschte dem der Ball aber leider über den Fuß. In der folgenden Spielzeit machte die FVB-Abwehrkette einen stabilen Eindruck und die Elf erspielte sich deutliche Feldvorteile. In der 21. Minute konnte sich ein TSG-Stürmer dann doch – mehr zufällig als gewollt – durchmogeln. Sein Abschluss verfehlte aber das Tor.


Zehn Minuten später konnte Raphael Geiger mit einer Flanke von rechts Manuel Münst in Szene setzen. Dessen Kopfball streifte dann nur denkbar knapp über das Tübinger Tor. Das Biberacher Publikum spendete den blaugelben immer wieder Szenenapplaus für gut vorgetragene Angriffe der Mannschaft. Die Biberacher Führung wäre zu diesem Zeitpunkt absolut verdient gewesen.


Was mit einer Flanke aus dem Spiel heraus nicht funktionierte, vollendeten Raphael Geiger und Manuel Münst dann in der 42. Minute. Eckball Geiger – Kopfball Münst – 1:0 FVB.


Das Tübinger Team zeigte sich in der ersten Halbzeit sehr zaghaft und wurde von den Biberachern permanent giftig attackiert.


Zweite Halbzeit 47. Minute – ein Tübinger Spieler rempelt Simon Schwarz im Strafraum

ziemlich tölpelhaft um, und Schiedsrichter Ismail Halici zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt.

Den verwandelte Manuel Münst souverän zur 2:0 Führung für den FVB.


Als Trainer Florian Treske sich in der 55. Spielminute selbst auswechselte erhielt er von den

250 Zuschauern im Biberacher Stadion reichlich Applaus. Der musste sich aber gleich wieder

dem Spielgeschehen widmen, denn Lukasz Mozler hatte eine große Kopfballchance in der

62. Minute. Der Tübinger Keeper war aber gut disponiert und wehrte den Ball ab.

Die Gäste machte nun deutlich mehr für das eigene Angriffsspiel. Torhüter Alexander Beck, der bis dahin nur wenig eingreifen musste, war dann in der 67. Minute voll gefordert. Ein Tübinger Stürmer kam über die rechte Abwehrseite in den Biberacher Strafraum und zum Abschluss.


Der herausgelaufene FVB-Goalie parierte mit einer Glanzparade den Schuss. Ein Anschlusstreffer hätte möglicherweise nochmal Tübinger Kräfte mobilisiert. Deniz Bihr hatte

dann in der 80. Minute die Chance zum 3:0 als er allein auf das Gästetor zusteuerte. Den

Abschluss setzte er aber knapp über das Tor. Tübingen hatte dann noch zweimal die

Gelegenheit zum 2:1 – ein Kopfball, der über das Tor ging und einen Kopfball der deutlich

vor der Linie von einem Biberacher Abwehrbein geklärt wurde.


Nach dem dritten Sieg in Folge fährt der FVB nächste Woche zum Tabellenführer TSV

Essingen und versucht auch dort Zählbares zu ergattern.


Zum nächsten Heimspiel am Freitagabend den 28.04 empfangen die Blau-Gelben dann den SC Geislingen um 19 Uhr im Biberacher Stadion.

437 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bernd Maier wird neuer Trainer beim FV Biberach

Verbandsligist FV Biberach hat mit Bernd Maier einen neuen Trainer verpflichtet. Der 36- jährige tritt die Nachfolge von Oliver Wild an und hat einen Vertrag bis Juni 2025 unterzeichnet. In den letzte

bottom of page